G9 Senegal Januar 2013

Reisebericht Januar 2013

Am 15.Januar 2013 startete eine fünfköpfige „Karanjorro-Reisegruppe“ für zwei Wochen in den Senegal. Im Gepäck hatten wir neben Schulmäppchen, Stiften, Spitzer und Radiergummis auch einen Koffer voller Medikamente, denn der Gruppe gehörte das Vereinsmitglied Dr. Dieter Troschke an, der als Arzt gemeinsam mit dem ortsansässigen Kinderarzt von „Bilbassi“ Dr. Adama Diop die Kinder in der Savanne untersuchen wollte.

Außerdem befanden sich 35 eigens mit dem Karanjorro-Vereinslogo bedruckte weiße T-Shirts für die Schulkinder im Gepäck, die teilweise von einer speziellen Spende hierfür bezahlt wurden.

Auch der Fußballverein „Eintracht Frankfurt“ hatte 12 Original-Eintracht-Trikots und 11 Fußbälle gespendet.

Unser erster Besuch galt dann dem Krankenhaus „Bilbassi“ in Mbour, um mit Dr. Adama Diop die geplante Untersuchung der Kinder zu besprechen und den Termin festzulegen.

Der nächste Besuch galt dann natürlich „unserer Schule“ in der Savanne und dem Lehrer. Auf beides waren wir seit Wochen sehr gespannt, kannten wir beides bisher nur von Fotos.

Wir wurden in der Klasse sehr herzlich vom Lehrer Coly Ngom und seinen 33 Schülern mit einem Lied begrüßt.

Am Samstag fand dann die besprochene Untersuchung statt. Hierfür hatte Dr. Diop noch 2 weitere Kinderärzte aus Dakar mitgebracht, die dann gemeinsam mit Dr. Troschke zunächst alle Schulkinder untersuchten.

Zum Dank für all unsere Bemühungen hatten alle Dörfer bereits im Vorfeld gemeinsam ein Fest für uns geplant. Jedes Dorf steuerte seinen Anteil zum Fest bei. Es wurde eine Ziege geschlachtet, die Frauen aller Dörfer haben stundenlang gemeinsam für uns gekocht, um uns dann mit einem köstlichen Mahl zu verwöhnen.

Zu diesem Fest erhielten dann alle Kinder ihre Schul-T-Shirts, die sie voller Stolz über ihre Kleidung zogen.

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war das verteilen der Fußballtrikots. Lehrer und Schüler hatten einen Riesenspaß mit den Trikots und den Fußbällen. Zunächst musste allerdings geklärt werden, wie die Strümpfe angezogen werden müssen. Dann ging es ins Freie, wo nach dem Gruppenbild das Spiel beginnen konnte. Die Trikots werden nach dem Willen des Lehrers in der Schule als Sportkleidung aufbewahrt werden.

Am 30.1.2013 ging die Reise zurück nach Hause.

Eine Schule für die Savanne