Reise 2017 Projekt Darou Salam

Reisebericht zur Reise vom 18. bis 28. März 2017

Besuch  in Darou Salam, unserem zweiten Projekt

Vom 18. bis 28. März 2017 reisten wir als dreiköpfige Gruppe von „Karanjorro e.V.“ wieder im Senegal, um den neu erbauten Klassenraum im ehemaligen Lepradorf zu besichtigen.

Bereits im Vorfeld hatten wir vom Bauunternehmer Fotos erhalten, die uns hoffnungsvoll reisen ließen. Unsere Hoffnungen erfüllten sich und wir konnten einen sehr gut ausgestatteten Klassenraum in der weiterführenden Schule besichtigen. Mit den gewünschten Strom- und PC-Anschlüssen, Ventilatoren und 40 Tischen mit Bänken war der Raum gut dafür vorbereitet, dass die jugendlichen Schüler so unterrichtet werden, dass sie im internationalen Wettbewerb mithalten können.

Inzwischen hatte der weit vorausdenkende Schulleiter bereits an einer Ausschreibung des senegalesischen Stromanbieters teilgenommen, von wo er daraufhin 21 Laptops geschenkt bekam. An den neuen Tischen können die Schüler nun in Kürze mit dem arbeiten beginnen.

Vorher bat uns der Schuleiter allerdings die Metallfensterläden durch Gitter gegen Diebstahl abzusichern, an der Frontseite zwei helle Scheinwerfer zu installieren und zusätzlich Glasscheiben im Raum einbauen zu lassen, um die PC’s vor dem starken Staub, vor allem bei Wüstenwind, zu schützen.

Nach kurzer Absprache mit dem Bauunternehmer und einem mehr als akzeptablen Kostenvoranschlag stimmten wir diesem Plan noch vor Ort zu.

Gerne hätten wir noch die Einweihung selbst miterlebt, aber leider wird diese erst Mitte Mai stattfinden, da bis dahin alles fertig sein wird und generell alle Schulen der Region vor den großen Ferien ihre Sommerfeste feiern, in denen dann solche Einweihungen u.ä. ebenfalls vorgenommen werden. Der Klassenraum wird dann ein Schild mit der Aufschrift „Karanjorro 2016-2017“ über dem Eingang erhalten. Der Bauunternehmer wird uns entsprechendes Bildmaterial zukommen lassen.

Symbolisch wurde uns  zur Klassenraumübergabe per Handschlag eine Karte vom Senegal für Schüler überreicht.